eiko_icon Verkehrsunfall P EINGEKLEMMT

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Technische Hilfeleistung
Einsatzort Details

ST 2399 von Raigering nach Lintach
Datum 09.09.2016
Alarmierungszeit 13:59 Uhr
Einsatzbeginn: 14:04 Uhr
Einsatzende 14:37 Uhr
Einsatzdauer 38 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzführer 41/1: Richter C. 43/1: Lobenhofer A.
Einsatzleiter Kreisbrandmeister (AS 2/3) Armin Daubenmerkl
Mannschaftsstärke 18
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Kümmersbruck
  • Florian Kümmersbruck 41/1
  • Florian Kümmersbruck 43/1
Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf
  • Florian Freudenberg 11/1
  • Florian Freudenberg 40/1
Feuerwehr Lintach
  • Florian Lintach 44/1
Feuerwehr Amberg-Raigering
  • Florian Amberg 5/47/1
  • Florian Amberg 5/11/1
Kreisbrandmeister AS 2/3
  • Florian AS 2/3
Polizei
  • Polizei
Bayrisches Rotes Kreuz
  • Bayrisches Rotes Kreuz
Bauhof, Kreisbauhof, Straßenbehörden
  • Bauhof, Kreisbauhof, Straßenbehörden
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße ST2399 wurden am Freitag kurz vor 14:00 Uhr drei Personen verletzt. Der Unfall ereignete sich in dem kurvigen Stück kurz vor Lintach. Nach Auskunft der Polizei war eine 18 jährige Autofahrerin mit ihrem Fiat 500 in Richtung Lintach unterwegs und geriet am Ende einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein Fahrschulauto, besetzt mit einer 17 jährigen Fahrschülerin und einem 51 jährigen Fahrlehrer, entgegen. Die beiden versuchten noch nach rechts auszuweichen, konnten einen Zusammenstoß aber nicht vermeiden. Der Kleinwagen krachte daraufhin nahezu frontal in das Fahrschulauto. Bei dem Unfall erlitten die Fahrschülerin sowie der Fahrlehrer leichte Verletzungen. Die Fahrerin des Fiat wurde mittelschwer bis schwer verletzt. Alle 3 Verletzten wurden nach der Versorgung durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Amberg eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um. Des weiteren kümmerten sich die Einsatzkräfte um ausgelaufene Betriebsstoffe. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Amberg, der Sachschaden an den beiden neuwertigen Fahrzeugen beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

 

(Quelle: www.bk-media.de)

u.a. eingesetzte Ausrüstung
  • Diverses Feuerwehrtechnisches Material
  • Verkehrsabsicherungsmaterial
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.