eiko_icon First Responder THL 1

Med. Einsatz > First Responder
Technische Hilfeleistung
Einsatzort Details

Kümmersbruck, Amberger Straße
Datum 23.12.2016
Alarmierungszeit 07:51 Uhr
Einsatzbeginn: 07:56 Uhr
Einsatzende 08:25 Uhr
Einsatzdauer 34 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzführer 41/1: Richter C. 43/1: Pohl D.
Einsatzleiter Florain Kümmersbruck 41/1
Mannschaftsstärke 12
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Kümmersbruck
  • Florian Kümmersbruck 41/1
  • Florian Kümmersbruck 43/1
Polizei
  • Polizei
Bayrisches Rotes Kreuz
  • Bayrisches Rotes Kreuz
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Durch den Glatteisregen und das damit verbundene Blitzeis, wurden die Einsatzkräfte am Tag vor Weihnachten massiv gefordert. Der Schwerpunkt lag dabei im Zuständigkeitsbereich der Integrierten Leitstelle Amberg. Zwischen Mitternacht und 12:00 Uhr kam es dort zu insgesamt rund 150 Einsätzen für den Rettungsdienst. Dabei waren alleine knapp 100 Einsätze glatteisbedingt. Überwiegend mussten die Helfer Personen versorgen, die auf den glatten Straßen und Wegen gestürzt waren. Dabei waren im Bereich der Integrierten Leitstelle Amberg bis in den Vormittag hinein alle 14 regulären Rettungswägen durchgehend im Einsatz. Zusätzlich wurden weitere 14 Fahrzeuge der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst alarmiert, welche mit ehrenamtlichen Helfern besetzt wurden. In 10 Fällen wurden Feuerwehren als Ersthelfer alarmiert, welche die Patienten versorgten, bis ein Rettungsdienstfahrzeug an den Einsatzort gelangte.

Im Bereich der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz kam es bis Mittag zu insgesamt 49 glättebedingten Einsätzen. Dabei mussten die Helfer in Weiden 27 mal ausrücken, im Bereich Neustadt 16 mal und im Landkreis Tirschenreuth 6 mal. Dabei blieben die Retter auch selbst nicht verschont, in Pleystein verunfallte ein Notarzteinsatzfahrzeug auf der glatten Straße, und bei einem Einsatz in Weiden zog sich ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes eine Kopfverletzung zu, als er selbst auf der glatten Straße stürzte. Im "normalen Tagesgeschäft" verzeichneten die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz zudem außergewöhnlich viele Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Beide Leitstellen und auch das Polizeipräsidium Oberpfalz berichten übereinstimmend, dass sich die Lage gegen Mittag hin, ab etwa 11:00 Uhr, besserte. Doch nicht nur die Einsatzkräfte vor Ort waren bei dieser Wetterlage außergewöhnlich gefordert, auch in den Notaufnahmen und chirugischen Praxen herrschte einen Tag vor Weihnachten Hochbetrieb, viele Betroffene fuhren direkt in die Krankenhäuser, beziehungsweise zum Arzt.

 

(Quelle: www.bk-media.de)

u.a. eingesetzte Ausrüstung
  • Diverses Feuerwehrtechnisches Material
  • Notfallrucksack
 
 
Schwerer Verkehrsunfall THL 4
25.04.2018 um 14:51 Uhr
weiterlesen...
Tierrettung THL 1
21.04.2018 um 17:43 Uhr
weiterlesen...
Türöffnung ,,akut" P Wohnung
30.03.2018 um 14:45 Uhr
weiterlesen...
VU Person eingeklemmt
14.03.2018 um 08:28 Uhr
weiterlesen...
23.05.2018
19:00 - 20:30
Übungsdienst "Jugend"
28.05.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Sport"
01.06.2018
Sternfahrt
04.06.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Aktive"

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Heute 3

Monat 825

Insgesamt 54283

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Ihr Helm liegt bereit!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr vor Ort auf:

Freiwillige Feuerwehr Kümmersbruck e.V.

Am Butzenweg 4

92245 Kümmersbruck

09621/71610

Der BOS-Digitalfunk bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile
gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen
und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen.