Übung zur Technischen Hilfeleistung an einem PKW

 

Am Mittwoch den 25.02.2015 wurde für die beiden Jugendgruppen der Feuerwehr Kümmersbruck am Anwesen Meiler ein Verkehrsunfall mit einem PKW inszeniert. Schnellstmöglich begaben sie sich zur "Unfallstelle" in der Nabburgerstraße 1 im Ortsteil Gärmersdorf.

 Dort angekommen wurde die Plattform für Verkehrsunfälle mit Rettungssatz,Unterbaumaterial, Erste Hilfe und Notfallversorgung eingerichtet. Mit ausführlichen Erklärungen der Ausbilder begannen wir Stück für Stück mit dem Zerlegen des Fahrzeugs. Die entsprechende Schutzkleidung und die Sicherheit der Jugend stand bei dieser Übung an erster Stelle. Zuerst wurde das Fahrzeug unter gebaut. Danach wurden mit Hilfe des Körners alle Scheiben außer die Windschutzscheibe zertrümmert. Hierbei bekamen die Jugendlichen Stahlhelme mit Visier.  Danach wurde die Windschutzscheibe mit Hilfe des Glasmasters heraus geschnitten.

 Anschließend wurde die Fahrertür mit dem Rettungsspreizer geöffnet. Zuletzt wurde mit der Rettungsschere noch die A-Säule durchtrennt. Aus zeitlichen Gründen begann die Jugend nach dem durchtrennen der A-Säule mit den Aufräumarbeiten und rückte anschließend ab.

Schwerer Verkehrsunfall THL 4
25.04.2018 um 14:51 Uhr
weiterlesen...
Tierrettung THL 1
21.04.2018 um 17:43 Uhr
weiterlesen...
Türöffnung ,,akut" P Wohnung
30.03.2018 um 14:45 Uhr
weiterlesen...
VU Person eingeklemmt
14.03.2018 um 08:28 Uhr
weiterlesen...
23.05.2018
19:00 - 20:30
Übungsdienst "Jugend"
28.05.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Sport"
01.06.2018
Sternfahrt
04.06.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Aktive"

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Heute 2

Monat 824

Insgesamt 54282

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Ihr Helm liegt bereit!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr vor Ort auf:

Freiwillige Feuerwehr Kümmersbruck e.V.

Am Butzenweg 4

92245 Kümmersbruck

09621/71610

Der BOS-Digitalfunk bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile
gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen
und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen.