Fit im Umgang mit Atemschutz

- Kümmersbrucker Atemschutztrupp hatte beim Leistungsabzeichen "Atemschutz" in Neumarkt keine Probleme -

 

 

Die Atemschutzausbildung bekommt bei der Feuerwehr einen ganz besonderen Stellenwert. Der Atemschutzgeräteträger muss selbst in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und sein Atemschutzgerät beherschen.

 

Ziel und Zweck des Atemschutzleistungsbewerbs ist, die bei der Ausbildung erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und in Erinnerung zu behalten. Der Atemschutzleistungsbewerb ist als Ausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicher und vorallem unfallfrei zu erfüllen.

 

Vorraussetzungen für die Teilnahme am Leistungsbewerb ist eine erfolgreich abgeschlossene Atemschutz Grundausbildung, eine gültige Untersuchung nach G 26.3 und ein Leistungsabzeichen Löschaufbau.

 

Die nachfolgend beschriebenen Aufgaben können von jeder Feuerwehr problemlos am eigenen Standort geübt werden. Beim Leistungsbewerb wird die Atemschutzüberwachung durch die Atemschutzsammelstelle durchgeführt. Der Einheitlichkeit halber wird der Atemschutzleistungsbewerb zentral an dafür geeigenten Stellen auf Bezirksebene abgehalten. Dies bringt den Vorteil, dass alle Teilnehemer am Bewerb die gleichen Vorrausetzungen haben und zugleich durch das zusammentreffen der Feuwehrkameraden verschiedener Feuerwehren ein Erfahrungsaustausch sowie kameradschaftliche Kontake gefördert werden. Eine Platzierung wird nicht vorgenommen, es gibt nur besatanden oder nicht bestanden.

 

Der Leistungsbewerb wird in 5 Stationen durchgeführt:

 

--> Station 1: Vorbereitung und richtiges Aufnehmen des Atemschutzgerätes (Sollzeit 5 Minuten)

Abnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in NeumarktAbnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in Neumarkt

 

--> Station 2: Personenrettung (Sollzeit 10 Minuten)

Abnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in NeumarktAbnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in Neumarkt

 

--> Station 3: Innenangriff (Sollzeit 5 Minuten)

Abnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in NeumarktAbnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in Neumarkt

 

--> Station 4: Gerätekunde und Flaschenwechsel (Keine Zeitvorgabe)

Abnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in NeumarktAbnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in Neumarkt

 

--> Station 5: Theortetische Prüfung (Sollzeit 20 Minuten)

 

Um das Abzeichen bestehen zu können, muss auf jeder Station das Ziel erreicht werden. Dieses Jahr fand der Leistungswettbewerb in Neumarkt in der Oberpflaz am 12.03.2016 statt. Teilgenommen haben dieses Jahr Maximillian Lotter und Johannes Engelhard diese wurden ausgeblidet von Daniel Pohl.

 

Die Feuerwehr Kümmersbruck bedankt sich ganz besonders bei der Feuerwehr Amberg die uns Ihren Schlauchturm zum Üben zur Verfügung stellte.

 

Abnahme Leistungsabzeichen am 12.03.2016 in Neumarkt

Links: Johannes Engelhard, Mittig: Maximillian Lotter, Rechts: Ausbilder Daniel Pohl

In unserer Bildergalerie findet Ihr die gesamten Fotos von den Übungen bis zur Abnahme.

 

(Textbausteine teilweise aus der Richtlinie ASLB "Bronze und Silber" vom Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz)

Schwerer Verkehrsunfall THL 4
25.04.2018 um 14:51 Uhr
weiterlesen...
Tierrettung THL 1
21.04.2018 um 17:43 Uhr
weiterlesen...
Türöffnung ,,akut" P Wohnung
30.03.2018 um 14:45 Uhr
weiterlesen...
VU Person eingeklemmt
14.03.2018 um 08:28 Uhr
weiterlesen...
23.05.2018
19:00 - 20:30
Übungsdienst "Jugend"
28.05.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Sport"
01.06.2018
Sternfahrt
04.06.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Aktive"

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Heute 3

Monat 825

Insgesamt 54283

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Ihr Helm liegt bereit!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr vor Ort auf:

Freiwillige Feuerwehr Kümmersbruck e.V.

Am Butzenweg 4

92245 Kümmersbruck

09621/71610

Der BOS-Digitalfunk bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile
gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen
und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen.