Tagesskifahrt 2016

 

Skifahren, Snowboarden und Rodeln. 24 Wintersportler hatten am 13.02.2016 wieder einmal die Gelegenheit am Wilden Kaiser ihrem Lieblingssport nachzugehen.

Um 5:00 Uhr war Abfahrt ins Brixental. Regensburg und München waren bald erreicht. Danach bekamen wir es aber mit dem Urlaubsverkehr und Stau zu tun. Wir machten eine kurze Pause am Rasthof Holzkirchen, der völlig überfüllt war. Nach ein paar Kilometern löste sich aber wieder alles auf und wir konnten in normalem Tempo unser erstes Ziel anfahren, Scheffau.

Für unsere Skifahrer war die Brandstadlbahn in Scheffau der Einstiegspunkt in die SkiWelt. Bei über 80 geöffneten Liften waren über 250 Pistenkilometer verfügbar. Die Pisten waren bei Schneehöhen von 65 cm am Berg und 55 cm im Tal bestens präpariert.

Für unsere Rodler war Going das Ziel. Mit der Astbergbahn ging es auf dem 4er Sessel auf 1250 m. Gerade rechtzeitig hat sich dann auch die Sonne durch den Nebel geschlagen und die Rodler konnten die 4,5 km lange und mit 500 m Höhenunterschied ausgeschriebene Rodelbahn genießen.

Nach einigen Abfahrten konnten wir uns auf der Blattlalm am Astberg stärken. Bei herrlichem Wetter ergab sich auf der Sonnenterrasse ein beeindruckendes Winterpanorama mit Blick auf Großglockner und Großvenediger.

 

Tagesskifahrt 2016_1

 


(Weitere Bilder)

Schwerer Verkehrsunfall THL 4
25.04.2018 um 14:51 Uhr
weiterlesen...
Tierrettung THL 1
21.04.2018 um 17:43 Uhr
weiterlesen...
Türöffnung ,,akut" P Wohnung
30.03.2018 um 14:45 Uhr
weiterlesen...
VU Person eingeklemmt
14.03.2018 um 08:28 Uhr
weiterlesen...
23.05.2018
19:00 - 20:30
Übungsdienst "Jugend"
28.05.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Sport"
01.06.2018
Sternfahrt
04.06.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Aktive"

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Heute 2

Monat 824

Insgesamt 54282

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Ihr Helm liegt bereit!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr vor Ort auf:

Freiwillige Feuerwehr Kümmersbruck e.V.

Am Butzenweg 4

92245 Kümmersbruck

09621/71610

Der BOS-Digitalfunk bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile
gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen
und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen.