Hauptversammlung der Kümmersbrucker Wehr

Feuerwehr im Höhenflug

Die Generalversammlung der Feuerwehr Kümmersbruck an Dreikönig ist jahrzehntelange Tradition. Was die Zusammenkunft 2018 aber unterscheidet, ist die Tatsache, dass Vereinsvorsitzender Christopher Richter und sein Stellvertreter Sebastian Gassner zwei personelle Top-Meldungen parat haben.

Noch nie war der Mitgliederstand in der Wehr so hoch (433). 25 Neuaufnahmen waren im Jahr 2017 zu verzeichnen. Das hat alle vom Stellenwert der voll integrierten Jugendarbeit mit Daniel Pohl und der Leistungsbereitschaft der Kümmersbrucker Wehr überzeugt: Alle drei Bürgermeister, Gemeinderäte, Ehrengäste und die 72 Feuerwehrkameraden, die in der Generalversammlung vertreten waren. "Und das, obwohl keine Neuwahlen anstanden", stellte Ex-Vorsitzender Markus Leitl lobend fest.

433 Mitglieder

"Das ist eine Hausnummer", freute sich Richter beim Rückblick mit seinem Vize Gassner. "433 Mitglieder, das ist eine geballte Macht an Ehrenamt und Hilfsbereitschaft", erkannte Bürgermeister Roland Strehl an. Auch den Neubau erwähnte er. Der sei für die Zukunft gedacht. "Wir sind froh über jede Stunde, die ihr investiert habt.

Die Eigenleistungen gehen auch weiter", bekundete Strehl mit dem Fazit: "Diese Entscheidung war richtig". Apropos Eigenleistung: 700 Stunden, so berichtete Vorsitzender Richter habe die Wehr selbst geleistet. Darüber hinaus einen großen fünfstelligen Betrag erbracht - es läuft rund bei der Feuerwehr Kümmersbruck. "Es gibt keinen Verein der mehr leistet für die Gemeinde als die Feuerwehr", sagte Ehrenvorsitzender Hans Zinnbauer. Kreisbrandinspektor Hubert Blödt erinnerte daran, dass die Feuerwehren nach wie vor zu jener Kategorie an Tätigkeiten zählt, die hohes Ansehen in der Bevölkerung genießt.

SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Moser stellte angesichts der Mitgliederzahlen fest, dass die Feuerwehr einem entgegengesetzten Trend in der Gemeinde folge. Wonach Vereine schon froh sind wenn sie keine Mitglieder verlieren. Und schließlich meinte Markus Graf (CSU): "Drei Dinge sind bei der Feuerwehr Kümmersbruck mehr geworden: Einsätze, Verantwortung und Mitglieder."

40 Einsätze

Kommandant Alwin Holzner blickte zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Er listete 40 Einsätze auf: 12 Brandeinsätze, 17 technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen und neun sonstige Tätigkeiten.

Insgesamt seien bei den Einsätzen 808 Stunden geleistet, und 38 Übungen ohne Abzeichen absolviert worden. Laut Holzner hat die Wehr derzeit 56 Aktive, davon 18 Atemschutzgeräteträger. Neu zu den Aktiven kamen Julia Schwager und von der Jugend Luca Käsmann.

Viele Lehrgänge

Eine ganze Fülle von Veranstaltungen, Lehrgängen und Beschaffungen listete Holzner auf: von der Fahrzeugschau, über den Landkreisentscheid bis zu Brandschutzwochenenden, Lehrgängen, Kursen und Gruppenführerlehrgängen.

Hervorgehoben hat Holzner auch die erstmals im großen Stil abgehaltene Einsatznachbereitung mit allen beteiligten Wehren beim Einsatz nach dem schwerem Unfall in der Luxemburger Straße mit dem leitendem Notarzt Dr. Marc Begalke.

Abzeichen und Beförderungen

Leistungsabzeichen

Stufe 1: Anna-Lena Käsmann, Julia Schwager, Dieter Schmidt, Florian Vogel;

Stufe 2: Benjamin Hermann, Matthias Götz, Ralf Mauel, Stefan Niklas, Johannes Engelhard;

Stufe 3: Christopher Richter, Wolfgang Holzner;

Stufe 4: Carsten Ebensberger, Felix Götz, Thomas Walter, Daniel Pohl;

Stufe 5: Andre Lobenhofer;

Stufe 6: Michael Holzer.

Beförderungen:

Zum Feuerwehrmann: Luca Käsmann, Julia Schwager;

Zum Oberfeuerwehrmann: Andi Eckl, Johannes Engelhard, Ralf Mauel;

Zum Löschmeister: Felix Götz;

Zum Oberlöschmeister: Christopher Richter.

Lehrgänge und Abzeichen:

Funklehrgang; Andrea Schiedermeier, Julia Schwager;

Atemschutzgeräteträger Dominik Piehler, Matthias Lotter;

Modulare Truppenausbildung Basismodul: Patrick Derichs, Dominik Piehler, Luca Käsmann, Stefan Nicklas, Jennifer Fischer, Stefan Schiedermeier, Matthias Engelhardt, Julia Schwager, Florian Vogel.

Maschinistenausbildung: Patrick Derichs, Florian Vogel, Johannes Engelhard, Stefan Schiedermeier; Fahrsicherheitstraining: Matthias Götz, Daniel Pohl;

Gruppenführerlehrgang in Regensburg: Felix Götz.

Quelle: Klaus Högl, Onetz

Sicherheitswache
22.06.2018 um 15:16 Uhr
weiterlesen...
First Responder THL 1
16.06.2018 um 12:15 Uhr
weiterlesen...
Öl auf Straße THL 1
16.06.2018 um 12:01 Uhr
weiterlesen...
Brandmeldeanlage B BMA
07.06.2018 um 14:49 Uhr
weiterlesen...
16.07.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Aktive"
18.07.2018
19:00 - 20:30
Übungsdienst "Jugend"
22.07.2018
150 Jahre FF Hirschau
23.07.2018
19:30 - 21:30
Übungsdienst "Sport"

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Heute 9

Monat 682

Insgesamt 56436

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Ihr Helm liegt bereit!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr vor Ort auf:

Freiwillige Feuerwehr Kümmersbruck e.V.

Am Butzenweg 4

92245 Kümmersbruck

09621/71610

Der BOS-Digitalfunk bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile
gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen
und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen.